Damit diese Indio-Kinder von der einmaligen Chance, das Schulheim zu besuchen auch weiterhin profitieren können, ist Indian for ever auf Patenschaften angewiesen. Wurde es früher sehr eng bei den finanziellen Mitteln, konnten wir den Bau des Schulheims vorübergehend unterbrechen. Der Schulbetrieb von heute hingegen muss weitergehen – und zwar täglich.

Erstaunlich: Viele alltägliche Lebensmittel sind in Limatambo / Cusco praktisch gleich teuer wie in der Schweiz und das bei rund 20-mal tieferen Löhnen (Lebenskosten – Vergleichstabelle).

Um zu vermeiden, dass einzelne Kinder privilegiert werden oder dass Ungleichheiten, Rivalitäten und Missgunst unter ihnen entstehen, hat sich Indian for ever entschlossen, nicht Patenschaften für Einzelkinder, sondern ausschliesslich für ganze Schulklassen zu führen. Nur auf diese Weise erhalten alle Kinder dieselbe Chance.

Patenschaft

  • Ich möchte Indian for ever durch meine Patenschaft unterstützen:
  • Ich werde den angekreuzten Betrag monatlich an Indian for ever überweisen.

    Wünsche ich die Zahlungen für die Patenschaft einzustellen, kann ich dies ohne Angabe von Gründen durch eine kurze Mitteilung an Indian for ever jederzeit tun.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.